Projekte

fsj-at-school_logo1-300x153fsj@school – Der Freiwilligendienst an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) an meiner Schule entschloss ich mich das Pilotprojekt auszuweiten und weitere Schulen aus der Umgebung für das Projekt zu begeistern. Unterstützung fand ich dabei vom Kindering Berlin e.V.. Die Idee eines landesweiten Frewilligendienstes ist gewachsen. So arbeite ich seit einigen Jahren neben dem Studium als Projektkoordinator für den Freiwilligendienst an Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Die Aufgaben sind vielfältig und abwechslungsreich. Dazu zählen die Konzeption, Organisation und Durchführung von mehrtägigen Seminarangeboten; die Steuerung und Abwicklung des Online Bewerbungs- und Vermittlungsverfahrens; die Begleitung und Beratung der Schulen und Freiwilligen, evtl. Konfliktmoderation; Akquise,  Öffentlichkeitsarbeit und Verwaltungstätigkeiten. Zudem betreibe ich Schnittstellenarbeit zwischen den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern und dem Träger des Freiwilligendienstes.
Sofern Sie Interesse an einer Zusammen- oder Mitarbeit haben, freue ich mich über Ihre Anfrage.

weitere Informationen: www.fsjinmv.de

WebdesignWebdesign und Programmierung

Eines meiner privaten Interessen habe ich am Schreibtisch entdeckt. In meiner Freizeit entwerfe, programmiere und betreue ich Internetseiten für Personen, Vereine, Unternehmen und Organisationen. Hauptsächlich verwende ich das Content-Management-System „WordPress“. Vorteil der Software ist die Vielseitigkeit und die für den Endverbraucher leicht zu bedienende Oberfläche. Es ist zwar in erster Linie eine Blog-Plattform, doch auch persönliche und geschäftliche Websites lassen sich damit sehr gut realisieren.

WS-ArbeitSeminare & Workshops gestalten

Ob in meinem FSJ, in den Praktikas, oder in meiner Freizeit – Seminare und Workshops planen und durchführen macht nicht nur viel Spaß, sondern sie bieten mir eine tolle Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeit.  Themengebiete anhand geeigneter Methoden aufzubereiten, um sie im Anschluss gemeinsam mit den Teilnehmer*innen zu erschließen, stellen jedes Mal eine kleine Herausforderung dar. Flexibilität, Improvisationstalent und Erfahrung sind meines Erachtens dabei sehr wichtig.

Jahrbuch-Workshop 2013

Schüler unterschiedlichster Klassen des Eldenburg-Gymnasiums, welche am Chronikkurs beteiligt sind, nahmen am 13. und 14. September 2013 an einem Jahrbuch-Workshop teil.
JahrbuchWSDer Freitagmorgen begann um 8 Uhr mit einer Begrüßung des ehemaligen Schülers Stephan Siebert und unserer FSJ-lerin Alessa. Zunächst fanden sich alle in einer kleinen Runde zusammen. Sie sprachen über ihre Ziele und Erwartungen des Workshops. Durch Spiele bewiesen die Schüler ihre Teamfähigkeit. Dies zeigten sie dann auch direkt in ihrer ersten Redaktionssitzung, die darin bestand, dass die Schüler sich in der Gruppe über Verbesserungsvorschläge des neuen Jahrbuches unterhielten. Ein weiterer Schwerpunkt des Tages war das Aufzeigen der Stärken der Schüler. Somit wurden sie in die jeweiligen Abteilungen eingewiesen und es entstand die Gründung des Jahrbuchverlages. Währenddessen einige Schüler an der Homepage arbeiteten, erfolgte bei den restlichen die Zuteilung der Aufgaben und die damit verbundene Fertigstellung des Aktionsplanes.
Der darauffolgende Samstagmorgen begann mit einer Auflockerungsübung. Kurze Zeit später führte Stephan die Gruppe in ein neues Programm zur Erstellung des Jahrbuches ein. Zum Abschluss arbeiteten die Schüler nochmals in ihren Abteilungen und präsentierten anschließend ihre Ergebnisse   Quelle: Max Manthey, Mareike Grüschow

Eine neue Schulhomepage 2012

Webkurs-2012Seit Februar 2012 arbeitete ich zusammen mit SchülerInnen des Eldenburg-Gymnasiums Lübz in Form eines Projektes an einer neuen informativen und repräsentativen Webseite. Mit der Umstellung auf ein Content-Management-System (CMS) schaffen wir eine interaktive Plattform für Lehrer, Schüler und Eltern. Somit versuchen wir den Kommunikationsfluss zwischen allen Beteiligten weiter zu fördern und auszubauen. Im Mai 2012 konnte ich allen Projektteilnehmern ein Zertifikat überreichen und das Projekt erfolgreich abschließen. Es hat mir sehr viel Spaß und Freude bereitet zu sehen, dass sich junge Menschen auch außerhalb des Unterrichts für eine gute Sache engagieren.

technica_logo-300x127Technica Light & Sound Schüler-GmbH

Licht bedeutet nicht nur die Dunkelheit zu erleuchten, Licht vermag – richtig eingesetzt – vieles: Aufmerksamkeit wecken, Akzente setzen und Emotionen transportieren.

Seit der Oberstufe beschäftige ich mich neben der Planung und Durchführung von Veranstaltungen mit Licht- und Tontechnik. Im Oktober 2006 gründete ich das Schulprojekt „Schülerunternehmen“ und erhielt von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der RAA Mecklenburg-Vorpommern e.V. die Möglichkeit, erste Erfahrungen im unternehmerischen Denken und Handeln zu sammeln. In den angebotenen Workshops und Trainings konnte ich mich weiterbilden und mich mit anderen Schülerfirmen austauschen.

Die Idee und das Konzept des Schülerunternehmens finde ich fantastisch. Junge Menschen können ihre Interessen und Hobbys gemeinsam mit anderen teilen und vertiefen, dabei wertvolle soziale Kompetenzen wie Team-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit ausbauen, kreative Ideen und Konzepte entwickeln, wichtige Eckpfeiler und Strukturen eines Unternehmens kennenlernen und ihre Selbstwirksamkeit erfahren. Auch wenn es wegen dieser Dinge einmal stressig wird, der Spaß und die Freude steht im Vordergrund und kommt eigentlich nie zu kurz.

Seit 2008 sind wir unserer sozialen Verantwortung gerecht geworden. Gemeinsam mit jungen Künstlern aus Schule und Umgebung initiierte wir den ersten Bandabend in der großen Turnhalle  meiner Schule. Die Hardware war schließlich da und wir motiviert und einsatzbereit. Ich freue mich sehr, dass auch nach dem Generationswechsel in der Firma dieser besondere Abend erhalten geblieben ist und jungen MusikerInnen weiterhin eine Plattform für ihre Kreativität bietet.

Weitere Informationen: www.technica.events/